Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD)

Sicht auf einen älteren Herren und dessen Sichtfeld, das durch die AMD leicht eingeschränkt ist

Die altersabhängige Makuladegeneration ist die Hauptursache für starke Sehbehinderung und Blindheit bei älteren Menschen in den Industrieländern. Bereits heute sind mehr als 20 Millionen Menschen in den westlichen Industrieländern von dieser Augenerkrankung betroffen – Tendenz steigend mit der zunehmenden Lebenserwartung der Menschen.


Die Makula ist die Stelle auf der Netzhaut, mit der der Mensch am schärfsten sehen kann. Ihr Durchmesser beträgt allerdings nur drei bis vier Millimeter. Die Makula-Region besteht aus Millionen Sehzellen (Zapfen). Diese Sehzellen sind für das Farbensehen zuständig. In der restlichen Netzhaut herrschen die Stäbchen vor. Sie liefern uns zwar nur unscharfe Schwarzweißbilder, funktionieren aber auch bei schwachem Licht. Alle Erkrankungen der Netzhaut sind schmerzfrei, weil die Netzhaut keine Schmerzfasern besitzt. Dadurch gibt es für mögliche Erkrankungen an der Netzhaut keine Warnsignale, weshalb eine regelmäßige Prophylaxeuntersuchung beim Augenarzt sehr wichtig ist.